Restabfall

Restabfallbehälter

Restabfallbehälter

Wir entsorgen Ihren Restabfall alle 14 Tage. Bitte stellen Sie die Abfallbehälter am Entsorgungstag mit der Griffleiste zur Fahrbahn bereit. Wichtig ist, dass die Abfallbehälter ordnungsgemäß und möglichst komplett gefüllt sind, da jede Entleerung registriert und berechnet wird. Überfüllte Behälter werden nicht entleert. Die Restabfälle dürfen in den Behältern nicht eingeschlämmt oder verpresst werden.

Was gehört in den Restabfall?

Was gehört in den Restabfall?

Asche (keine heiße Asche, da Brandgefahr), Binden, Blumentöpfe und -kästen (Keramik und Kunststoff), CDs, Erde, Folien, Geschirr, Glasscherben, herkömmliche Glühlampen (keine Energiesparlampen - Abgabe am Schadstoffmobil), Gummiabfälle (z.B. Fahrradreifen, Luftmatratzen), Hygieneartikel, Kehricht, Keramik, Kleintierstreu, Knochen, Kunststoffe (keine Verkaufsverpackungen), Lumpen, Porzellan, Putzlappen, Reste von Fußbodenbelag und Auslegware, Schallplatten, Spielzeug, Staubsaugerbeutel, Tapetenreste, Video- und Tonbänder, Windeln, Zahnbürsten, Zigaretten-/Zigarrenabfälle

Was gehört nicht hinein?

Was gehört nicht hinein?

Blechdosen, Elektro- und Elektronikgeräte, Garten- und Küchenabfälle, gefährliche Abfälle (siehe Schadstoffmobil), Flaschen, Gläser, Holz, Metall, Papier, Pappe, sonstige organische Abfälle

Restabfallsack

Restabfallsack

Restabfallsäcke (120 Liter) mit dem Aufdruck "Landkreis Nordhausen" können Sie zusätzlich zum Abfallbehälter verwenden, wenn bei Ihnen außerplanmäßig bzw. in größeren Mengen weitere Restabfälle anfallen (z.B. Tapetenreste und leichte Abfälle). Diese Säcke können Sie auch gesondert zum Abholtermin bereitstellen. Abholort der Restabfallsäcke ist immer der Aufstellort Ihres Restabfallbehälters.

Restabfallsäcke können Sie für 5,00 Euro an folgenden Stellen kaufen:

Erstellt durch ATURIS.