Private Anlieferer haben sich gegenüber dem Annahmepersonal mit geeigneten Dokumenten (Bundespersonalausweis, Führerschein etc.) auszuweisen. Mit der Leerverwiegung wird die zu zahlende Benutzungsgebühr ermittelt. Diese ist sofort in Bar zu entrichten; eine EC-Zahlung ist nicht möglich. Bei Anlieferungen < 200 kg wird eine Pauschale in Höhe von 10 % der für die betreffende Abfallart zu entrichtenden Gebühr erhoben.

Private Anlieferer können folgende Abfälle anliefern:

Abfallart

Kosten

Abfälle zur Behandlung (z.B. Hausmüll, Sperrmüll, Baumischabfälle)   159,00 €/t
Asbesthaltige Abfälle   98,00 €/t
Dämmmaterialien   210,00 €/t
Boden und Steine 12,60 €/t
Mineralische Abfälle und Bauabfälle (z.B. Beton, Ziegel, Glas) 12,60 €/t
Sonstige nicht gefährliche Abfälle (z.B. Glasfaserabfall) 68,00 €/t
Altholz 203,00 €/t
Teerpappe 240,00 €/t
Gipshaltige Abfälle 72,00 €/t

Außerdem können angeliefert werden:

  • Grünabfälle (kostenlos gegen Vorlage der Grünabfallkarte)
  • Schrott (kostenlos)
  • Tonerkartuschen (kostenlos)
  • Elektro- und Elektronikgeräte sowie Leuchten aus privaten Haushalten (kostenlos im Rahmen der Sperrmüllanlieferung)
  • Haushaltsbatterien (kostenlos)
  • Flaschen und Gläser (kostenlos)
  • Pappe, Papier, Kartonagen (kostenlos)

Erstellt durch ATURIS.