Bio- und Grünabfälle

Bioabfallbehälter

Bioabfallbehälter

Ihren Bioabfall entsorgen wir alle 14 Tage. Stellen Sie bitte nur ordnungsgemäß gefüllte Bioabfallbehälter zur Entleerung bereit, da jede Entsorgung registriert und berechnet wird. Überfüllte Behälter werden nicht entleert.

Unser Service: Wir reinigen die Bioabfallbehälter sechsmal jährlich im Frühjahr und im Sommer. Die Termine dafür stehen im aktuellen Entsorgungskalender. Bioabfälle können Sie auch auf dem eigenen Grundstück verwerten. Die Kompostierung muss ordnungsgemäß und schadlos erfolgen. Eine Befreiung vom Mindestentsorgungsvolumen können Sie schriftlich beim Fachgebiet Abfallwirtschaft/Deponie beantragen.

Was gehört in den Bioabfallbehälter?

Was gehört in den Bioabfallbehälter?

Küchenabfälle: Brotreste, Eierschalen, Filtertüten, Fischgräten, Fruchtschalen, Gemüse- und Obstreste, Innereien, Kaffeesatz, Küchentücher, Milch, Milchprodukte, Teebeutel

Gartenabfälle: Blumen, Laub, Pflanzenabfälle, Rasenschnitt, Unkräuter, zerkleinerter Baum- und Strauchschnitt

Sonstige organische Abfälle: Holzwolle, durch Lebensmittel verunreinigte Kartonagen, Kleintierstreu (außer mineralische Streu), kompostierbares Geschirr, Säge- und Hobelspäne, Sägemehl

Was gehört nicht hinein?

Was gehört nicht hinein?

Blechdosen, Blumenerde, Flaschen, Gläser, Hygieneartikel, Kehricht, Kies, Knochen, Kunststoffbeutel, Restabfälle, Staubsaugerinhalt, Steine

Was passiert mit dem Bio- und Grünabfall?

Was passiert mit dem Bio- und Grünabfall?

Die Südharzwerke Nordhausen haben im Auftrag des Landkreises Nordhausen eine Bioabfallbehandlungsanlage im Abfallwirtschaftszentrum Nentzelsrode errichtet. Mit dem Bio- und Grünabfall wird dort Elektroenergie erzeugt. Gleichzeitig entsteht Komposterde.

Der Landkreis und die Südharzwerke leisten hierdurch einen maßgeblichen Beitrag zum Klimaschutz.

Hinweise zum Umgang mit dem Bioabfallbehälter:

Hinweise zum Umgang mit dem Bioabfallbehälter:

- Wickeln Sie bitte Küchenabfälle in Zeitungs- oder anderes saugfähiges Papier ein.

- Packen Sie Bioabfälle bitte nicht in Plastiktüten ein.

- Bioabfallbehälter sollten möglichst nicht direkt in der Sonne stehen.

- Bei heißem Wetter sollte der Behälterdeckel etwas geöffnet bleiben.

- Bei Madenbefall helfen einige Spritzer Essigessenz.

- Laub und Rasenschnitt bitte nicht verdichten.

- Bei Frost sollten Sie zusätzlich Knüllpapier oder Eierverpackungen verwenden und den Behälter damit auskleiden, um ein Anfrieren zu verhindern.

Grünabfallkarte

Grünabfallkarte

Grünabfallkarte+

Seit 2012 gibt es die Grünabfallkarte, mit der die Einwohner des Landkreises unabhängig von den Terminen der genannten mobilen Touren ihren Grünabfall entsorgen können. Für einmalig 15 Euro pro Jahr können ausschließlich Privathaushalte ganzjährig an verschiedenen Standorten Grünabfälle in haushaltsüblichen Mengen abgeben - so oft Sie wollen. Im Rahmen des Kaufes der Grünabfallkarte+ erhalten Sie einmal jährlich Südharzer Gütekompost. Obergrenze ist ein PKW-Anhänger. Falls dafür kein Behältnis zur Verfügung steht, können Sie geeignete Garten- Bags für 5,00 Euro (80 Ltr.) oder 10,00 Euro (150 Ltr.) in der Abfallservicestation erwerben.

Wichtiger Hinweis zum Südharzer Gütekompost:

Kompost ist ein natürliches Dünge- bzw. Bodenverbesserungsmittel. Kompost ist keine Erde; d.h. er kann nicht pur als Erde verwendet werden. Bei der Neuanlage von Beeten muss er mit der vorhandenen Erde im Verhältnis von ca. 1:3 gemischt werden.
Als Dünger enthält Kompost alle erforderlichen Makro- und Mikronährstoffe, bis auf Stickstoff, da dieser im Kompost organisch gebunden ist und nur langsam an die Pflanzen abgegeben wird. Es ist daher eine Ergänzungsdüngung mit 10 g Stickstoff je m² erforderlich. Diese wird erreicht durch z.B.

- 80 g Hornmehl
- 35 g Kalkammonsalpeter
- 50 g schwefelsauren Ammoniak oder
- Anbau von Leguminosen, z.B. Erbsen, Bohnen, Lupinen

weitere Informationen:

- Prüfzeugnis Südharzer Gütekompost
- BGK Anwendungsempfehlung Kompost im Hobbygarten

Laubsack

Laubsack

Laubsäcke mit der Aufschrift „Landkreis Nordhausen“ können Sie zusätzlich zum Bioabfallbehälter verwenden. Diese Säcke können Sie auch gesondert zu den Abholterminen bereitstellen. Die Laubsäcke bieten das Landratsamt Nordhausen und weitere Vertriebsstellen für 2,40 € / Sack an. Über die Vertriebsstellen geben die Abfallberatung oder das Internet Auskunft.

Was gehört in den Laubsack?

Was gehört in den Laubsack?

Grünabfälle, die außerplanmäßig anfallen und nicht mehr in den Biobehälter passen (z.B. Laub, Baum-, Strauch-, Hecken- und Rasenschnitt, Pflanzenabfälle).

Grünabfallmobil

Grünabfallmobil

Alternativ können Sie auch das Grünabfallmobil nutzen. Grünabfälle sammeln wir in den Landkreisgemeinden zweimal im Jahr und in der Stadt Nordhausen dreimal im Jahr. Die genauen Termine, Standplätze und Standzeiten finden Sie im aktuellen Entsorgungskalender und unter www.app.abfallkalender.info. Das Entsorgungsfahrzeug steht jeweils für ca. 20 bis 30 Minuten an den ausgewiesenen Standplätzen. Die Grünabfälle laden Sie selbst in das Fahrzeug. Behältnisse und Gebinde jeglicher Art müssen vorher entfernt und wieder mitgenommen werden. Eine vorzeitige Ablagerung an den Standplätzen ist nicht erlaubt.

Weihnachtsbaumentsorgung:

Weihnachtsbaumentsorgung:

Nach dem 6. Januar eines jeden Jahres beginnt die Abholung der Weihnachtsbäume. Stellen Sie bitte Ihre Bäume ohne Lametta, Baumkugeln u.a. am Entsorgungstag bis spätestens 6 Uhr bereit. Die Abfuhrtermine entnehmen Sie bitte dem aktuellen Entsorgungskalender. Die Termine sind mit einem Tannenbaum Symbol versehen.

Erstellt durch ATURIS.